Limerick

Limerick - eine der größten Städte Irlands im schön herben Westen der Insel. Am gleichnamigen Fluss gelegen, ist sie für die einen ein sehr schöner Ort mit ganz eigenem Charakter; für die anderen eine Arbeiterstadt, die sich immer noch von der letzten Rezession erholen muss. In den Achtziger Jahren hat sie sich dank Bandenkriegen einen Ruf als "Stab City" (Messerstecherstadt) erworben, der ihr bis heute noch etwas anhaftet.

Fakt ist: Limerick ist eine Stadt im Wandel. Es gibt immer noch Stadtteile und Straßenzüge, in denen man nachts nicht alleine unterwegs sein möchte. Aber die gibt es in jeder Stadt. Und es gibt immer noch etliche verfallene Ecken. Auf der anderen Seite ist ein großer Teil von Limerick in den letzten Jahren saniert worden (und es wird noch immer an allen Ecken gebaut). Es gibt einen schönen Rathausplatz und viele neue Gebäude (unter anderem Einkaufsgallerien im Überfluss)

Außerdem gibt es das John King Castle, eine Burg, die sehr schön aufgemacht ist, und das Hunt-Museum, eine Sammlung privater Stücke von Familie Hunt. Diese beiden sind die Hauptattraktionen. Etwas außerhalb der Stadt, in Richtung Flughafen Shannon, liegt das Bunratty Castle, die am besten hergerichtete Burg Irlands.  Dort kann man nicht nur die Burg besuchen. In einem großen Park sind für Irland typische Bauten angelegt bzw. hertransportiert worden.

Das alte Limerick

Das neue Limerick

Treaty Stone

Das natürliche Limerick

Bunratty Castle

John Kings Castle und Hunt Museum